ucair und die Drohnenpiloten

Eine drohnen-basierte Inspektion von Photovoltaik-Anlagen geht nur mit einer Drohne – logisch. Und zu einer Drohne gehört ein Drohnenpilot. Wir arbeiten mit einem Netzwerk von über 50 Drohnenpiloten europaweit zusammen, um den Kunden möglichst kurze Wartezeiten zu ermöglichen.

Drohnenpilot als Beruf?

Mittlerweile ist das Geschäft mit der Drohne für viele Piloten so lukrativ, dass es zur Hauptbeschäftigung geworden ist. Anwendungsfelder für den Einsatz von solchen Fluggeräten sind neben der Inspektion von PV-Anlagen auch Vermessung, Fotografie, Inspektion anderer Infrastrukturen wie Hochspannungsleitungen und Windräder sowie Aufklärungsflüge in der Jagd und Landwirtschaft. Weit verbreitet ist dieses Berufsbild heutzutage jedoch nicht. Mit dem Vormarsch der Drohne und sinkenden Anschaffungskosten wird die Zahl der Drohnenpiloten in Zukunft voraussichtlich stark steigen.

Anforderungen eines Drohnenpiloten

Ein Drohnenpilot hält eine große Verantwortung in seinen Händen, allein aufgrund der möglichen Gefahren, die von einem möglichen Absturz oder Kontrollverlust ausgehen. Um die Risiken zu minimieren, überprüft die ucair GmbH sorgfältig die Eignung der Drohnenpiloten. Sichergestellt wird dies mit Hilfe von intensiven Onboarding-Gesprächen. Im Verlauf dieses Gesprächs werden die Vorgaben und Anforderungen in Tiefe besprochen. Zusätzlich erhält der Pilot Video- und Bildmaterial vergangener Inspektionen. So wird sichergestellt, dass der Steuerer genau weiß, was zu tun ist. Viele haben jedoch bereits Erfahrungen in dem Bereich gesammelt.

Weitere Voraussetzung für die Zulassung als Drohnenpilot bei ucair ist zum einen das Vorlegen der rechtlich vorgeschriebenen Dokumente. Dazu zählen ist das der Kenntnisnachweis für Drohnen mit einem Abfluggewicht von mehr als 0,25kg. Außerdem ist ein Versicherungsnachweis und die Kennzeichnung der Drohne nachzuweisen. Die Kennzeichnungs-Plakette hat dabei Namen, Anschrift und Kontaktdaten abzubilden.

Bei der ersten Inspektion, die ein neuer Drohnenpilot mit ucair durchführt, ist ein ucair-Mitarbeiter vor Ort, um die Einhaltung der Vorgaben zu garantieren.

Equipment, Equipment, Equipment

Das letzte Teil des Puzzles ist die Ausrüstung. Auch hier werden von ucair Anforderungen aufgezeigt, ohne die eine Inspektion nicht möglich ist.

Neben der offensichtlichen Voraussetzung – einer Drohne – ist vor allem die Wahl der Thermografie-Kamera entscheidend. Diese sind in den unterschiedlichsten Arten und Formen erhältlich, jedoch eignen sich nicht alle für eine aussagekräftige Inspektion. Hierfür wird eine radiometrische Kamera benötigt; diese nimmt die Temperatur hinter jedem Pixel der Aufnahme mit auf. Dies macht eine akkurate Auswertung möglich. Eine genauere Erklärung der Funktionsweise einer Thermografie-Kamera haben wir im Beitrag „Thermografie von PV-Anlagen“ zur Verfügung gestellt.

Sie sind selber Drohnenpilot?

Wir sind immer auf der Suche nach weiteren motivierten und zuverlässigen Drohnenpiloten. Sind Sie im Besitz einer Drohne, einer radiometrischen Thermografiekamera und haben Sie alle notwendigen Genehmigungen? Dann melden Sie sich doch auf unserer Pilotenseite an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für interessierte Anlagenbesitzer

Wenn Sie mehr über das Potential Ihrer Anlage wissen möchten, besuchen Sie www.ucair.de und buchen Sie eine Inspektion Ihrer Anlage. Damit Sie auch wissen, was Sie bekommen, erhalten Sie zunächst einmal einen Musterbericht und eine Kopie unserer Studie zum Zustand von PV-Anlagen in Deutschland.

Enzo Stolzenburg 23-04-2018
Ertragsrechner

ERTRAGSRECHNER

Wissen Sie eigentlich, wie viel mehr Geld Sie verdienen können, wenn Sie Ihre Solaranlage überprüfen lassen?

Geben Sie Ihre Anlagenkapazität und Einspeisevergütung ein und erfahren Sie, wieviel Mehrertragspotential in Ihrer Anlage steckt.

Anlagenkapazität:
kWp
Einspeisevergütung:
Zustand der Solaranlage:
normal schlecht sehr schlecht

Normal: Die Solaranlage weist einige kleinere technische Defekte auf

Schlecht:Solaranlage weist einige signifikante Auffälligkeiten auf, die die Effizienz verringern

Sehr schlecht: Solaranlage mit erheblichen Defekten z.B. ausgefallene Strings

Möglicher Jahresmehrertrag:
{{yield}}